Frau Luna ruft und Berlin kommt gerne!

Das TIPI am Kanzleramt ist  immer einen Besuch wert und ist seit Jahren eine feste Größe in der Unterhaltungsbranche Berlins. Gepaart mit den genialen Geschwister Pfister, der außerirdisch komisch begabten Anna Maria Scholz aka Anna Mateur und einer sonstigen Besetzung, deren komisches Talent aus jeder Pore strahlt, ist das TIPI für jeden Zuschauer wie ein 6er im Lotto der Fröhlichkeit.

Jetzt habe ich hier allerdings das Luxusproblem, dass ich nur schwärmen kann. Die Inszenierung unter der Regie von Ernst Mottl war von Anfang an so gut, dass es einfach nichts zu meckern gibt und eine absolute Lobhudelei über mehrere Absätze ist ja auch irgendwie langweilig, oder? Es hat Spaß gemacht, was soll ich machen?

Auch das „Nebenprogramm“ durch das Publikum war durchaus ein Erlebnis. Der Tisch schräg vor uns hatte das Problem, dass sie gerne die Stühle zur Bühne ausrichten wollten. Das ließ allerdings der Platz nicht zu und die Hinterbeine der Stühle gingen immer wieder über den hinteren Rand der Tribüne. Das wiederum ließ den (Klapp-)Stuhl zusammenklappen. Sollte man jetzt denken, dass die Versuche damit endeten, liegt man falsch! Es war wie ein Sketch von Loriot.

Außerdem war da noch der Tisch hinter mir:

Ein Herr mit seiner Frau, die schon früher ins Zelt gegangen sind um dort zu essen. Als wir gerade ein paar Minuten saßen, kam das bestellte Essen des Paares. Allerdings war der dazugehörige Wein noch nicht da. Der Herr war wohl etwas verkniffen und fing eine 20-minütige Schimpftirade über das Missverhältnis von Speisen und Getränk. Klar ist das nicht schön, aber das ständige Genörgel ging auch seiner Frau irgendwann auf den Wecker und sie stellte ihn vor die Wahl: entweder er ist ruhig, oder sie geht.

Er entschied sich eher widerwillig für die Ruhe! Als der Kellner beim Zahlen der Rechnung meinte, dass der Wein auf ihn ginge und es ihm furchtbar Leid tue, war es dem Mann sehr peinlich und er zahlte die Flasche Wein schließlich doch.

Ich hatte meinen Spaß mit dem Geschehen auf und vor der Bühne und habe endlich die Geschwister Pfister ohne eine trennende Mattscheibe dazwischen gesehen. Das war ein wirklich herrlicher Abend!

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Bonny sagt:

    Da wäre ich ja gerne dabei gewesen, wegen dem Programm auf der Bühne und davor HaHaHa.
    Weiter so herrliche Berichte Top!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s